Aktuelles


Die Klarinette im Mittelpunkt

Am 22. Oktober 2017 startet die neue Saison!
Sonntag, 26. November 2017, 19 Uhr

Bird’s Paradise

Mit Vogelstimmen und Flötengezwitscher durch die Jahrhunderte

Andrea Ritter und Daniel Koschitzki

Andrea Ritter und Daniel Koschitzki, die beiden Flötisten der klassischen Band Spark, sind mit ganz besonderen Blockflötenklängen im zweiten Konzert der Forster Kammermusikreihe „Musik im Jägerhaus“ zu hören. Wie auch in ihrem ECHO-preisgekrönten Ensemble setzen sie auf einen frechen und unverkrampften Mix der unterschiedlichsten Genres und Stile. Renaissancevariationen, klassische Romantik, zeitgenössische Avantgarde, Minimal Music und Jazzstandards verweben sie geschickt zu einem fantasievollen Portrait der »flauto dolce«, der »lieblichen Flöte«.

Dabei vermitteln die Werke von Croft und J.S. Bach, genauso wie Satie und Wessely sowie die Zeitgenossen Nyman, Meijering und Shearing interessante Aufschlüsse warum die Blockflöte in verschiedenen Ländern vollkommen unterschiedliche Namen hat, oder woran es liegt, dass man mit ihr so wunderbar den Gesang der Vögel imitieren kann. Die beiden Musiker - Daniel Koschitzki wird dabei auch pianistisch zu hören sein - nützen für diese Suche ein reiches Instrumentarium, das von der 20 Zentimeter langen Sopraninoblockflöte bis zum zwei Meter hohen Vierkantbass reicht.

Daniel Koschitzki und Andrea Ritter wurden mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet und spielten zusammen beim weltberühmten „Amsterdam Loeki Startdust Quartett“, mit dem sie bei vielen internationalen Festspielen auftraten. Beim Händelwettbewerb Göttingen wurden sie mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Im letzten Jahr spielten sie ihr Programm „Bird’s Paradise“ beim internationalen Festival „Heidelberger Frühling“.