Aktuelles


„The Twiolins“ sorgen weltweit für Aufsehen mit ihrem einzigartigen Repertoire - demnächst bei uns im Jägerhaus!

Sonntag, 28. Oktober 2018, 19 Uhr

Prokofieff steht im Mittelpunkt

Das Ensemble „Quintet in a move“ spielt Kammermusik in außergewöhnlicher Bläser- und Streicherbesetzung

Quintett in a move

Mit dem Karlsruher Ensemble „Quintet in a move“ starten wir in die neue Saison. Marcus Kappis (Oboe), Christiane Groll (Klarinette), Utae Nakagawa-Herbst (Violine), Oliver Scherke (Viola) und Jochen Heibertshausen (Kontrabass) bilden eine originelle Quintettbesetzung, die in Sergej Prokofieffs g-moll-Quintett die vielfältigen Spielmöglichkeiten und reizvollen Klangmischungen der beteiligten Instrumente wunderbar zur Geltung bringen.

Daneben erweitert das Ensemble die Farb- und Ausdruckspalette mit Ivo Petrićs Hommage an sein berühmtes Vorbild Prokofieff. Diverse Duo-Besetzungen spannen den dramatischen Bogen von der Klassik über die Romantik bis zur Gegenwart, in dem auch humoristische Elemente wie eine Tango-Parodie und Saint-Seans „Elefant“ für Solo-Kontrabass enthalten sind.

Die fünf Individualisten des „Quintet in a move“ sind international aufgetreten und auf CD zu hören. Sie wirkten mit bei den Heidelberger Sinfonikern, im Pfalztheater Kaiserslautern, beim Ensemble Modern, dem SWR-Sinfonieorchester und den Wiener Sinfonikern, um nur einige Stationen zu benennen. Pädagogisch wirken sie an den Musikschulen in Rastatt, Ettlingen und Bruchsal, sind also in der Region bestens bekannt.