Aktuelles

Zum 275. Jubiläum des Jägerhauses gibt es im Herbst zwei ganz besondere Konzerte

Sonntag, 25. September 2022, 19 Uhr 

Musik aus dem Frühbarock bis zur Klassik
Das Cello-Duo Ute Petersilge und Dmitri Dichtiar gratuliert dem Jägerhaus zum 275. Jubiläum

Cello-Duo

Zwei renommierte Barockcellisten, Ute Petersilge und Dmitri Dichtiar, schlagen Brücken über mehr als ein Jahrhundert vom Frühbarock bis zum Klassik-Rokoko. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 275 Jubiläum des Jägerhauses präsentiert das Duo  Cellowerke von Domenico Gabrielli, Antonio Vivaldi, Benedetto Marcello, Georg Philipp Telemann und Luigi Boccherini. Klänge aus der Entstehungszeit des Jägerhauses und über die Traditionen der Commedia del‘ Arte, der Barockoper und der Wiener Ballettpantomime bilden den Rahmen des Konzerts.

Ute Petersilge studierte Barockcello in Freiburg und Den Haag. Bereits zu seiner Gründungszeit schloss sie sich dem Freiburger Barockorchester an und zugleich begann sie im belgischen Orchester Anima Eterna unter der Leitung von Jos van Immerseel zu spielen. Ihr Repertoire zieht sich durch alle Stilepochen vom 17. bis ins 21. Jahrhundert. Neben der Orchester- und Kammermusik widmet sie sich immer wieder auch der Sololiteratur. Ihre Wahlheimat ist Forst, wo sie sich perfekt auf ihre musikalischen Projekte vorbereiten kann.

Der Cellist Dmitri Dichtiar ist ein Spezialist für die barocke Spielweise. Nach seiner Moskauer Studienzeit führten ihn seine Studien nach Karlsruhe und Basel. Mittlerweile spielt er bei vielen renommierten Ensembles wie dem Amsterdam Baroque Orchestra, Anima Eterna, Ensemble Cafe Zimmermann, Nova Stravaganza, Hofkapelle München, Freiburger Barockorchester, Concerto Köln und den Deutschen Händel-Solisten. Er gibt Meisterkurse und Workshops für Alte Musik in Deutschland, Kroatien, Schweiz, Brasilien, Korea, und unterrichtet an der Hochschule für Musik Karlsruhe Barockcello und historische Aufführungspraxis.